3rd Party Marketplaces – wann greift der 1. deutsche Retailer an?

Wie Amazon Strategies berichtet, sind kürzlich in den USA sowohl Walmart als auch Sears in das Geschäft mit 3rd Party Marketplaces eingestiegen. In Europa ist Amazon mit dem Amazon Marketplace schon seit längerer Zeit tätig. Auch das französische Pixmania und das britische Play.com versuchen sich darin.

Die Vorteile für die Retailer liegen auf der Hand

  • Zusätzliche Monetarisierung des Traffics (auf CPC-Basis, oder komplett erfolgsorientiert)
  • Erweiterung ihres Produktangebots in bestehenden und neuen Kategorien
  • Stärkere Bindung der eigenen Kunden (“Ich werde dort auf jeden Fall fündig!”)
  • Bessere Auslastung der Kapitalbasis, wenn für die Drittverkäufer auch Fulfilment angeboten wird

Aus Sicht der meist kleineren Drittverkäufer ist es grundsätzlich erstmal interessant, die Reichweite eines großen Retailers und Zugang zu dessen Kunden zu erhalten. Aber für Drittverkäufer ergeben sich auch Probleme:

  • Es besteht ein grundsätzlicher Interessenkonflikt – man kooperiert mit seinem Wettbewerber (“Coopetition”).
  • Der Retailer merkt sehr schnell, welche Ware “dreht”, bevorratet sich im Zweifel selbst und macht den hochmargigeren Eigenverkauf.
  • Je bedeutender der Marktplatz des Retailers als Vertriebskanal für den Drittverkäufer wird, desto größer auch die Abhängigkeit von diesem Vertriebskanal. Im Zweifel verlässt sich der kleine Verkäufer zu sehr darauf und vernachlässigt Investitionen in eigene Kompetenzen.

Als neutrale Intermediäre (wie auch eBay und Priceminister in Frankreich) beobachten wir die Entwicklungen mit großem Interesse.

Wir fragen uns, wann die Otto Group, die Metro AG, Douglas, Neckermann, Quelle etc. in Deutschland auf den Zug aufspringen. Für Schützenhilfe im Marktplatzbauen gegen die amazonische Übermacht stehen wir zur Verfügung. ;-) Mehr dazu in den kommenden Wochen.

Both comments and pings are currently closed.

2 Antworten to “3rd Party Marketplaces – wann greift der 1. deutsche Retailer an?”

  1. Lennart, gut erkannt! ;-) Schaun mer mal…

  2. Lennart sagt:

    Dein letzter Absatz lässt ja viel Raum für freie Interpretation und Fantasie :)